Fofftein-Texte

Meine Mini-Bücher stehen unter dem Oberbegriff „Fofftein-Texte. Lektüre für zwischendurch.“ Als Hamburgerin dachte ich: Fofftein kennt jeder. Zumindest jeder Norddeutsche. Bis ich die ersten vier Leute danach fragte. Drei davon kannten das Wort nicht. Hmmm. Ist meine Marketing-Idee zu erklärungsbedürftig? Offenbar :-) Aber ich mag den Begriff, und er passt gut zum Blognamen Wort-Dock.

Warum? Fofftein bedeutet im Plattdeutschen 15, und bezeichnet ursprünglich die 15-minütige Frühstückspause der Arbeiter im Hafen. Und in einer solchen Pause könnt Ihr auch meinen Kurzkrimi „Schutzgeld am Imbisstresen“ lesen. Oder die im April erscheinende, zweite Kurzgeschichte „Dauergast in Darjeeling“. Deshalb:

Fofftein-Texte. Lektüre für zwischendurch.

1 Kurzgeschichte = 1 Buch.

Im Format 10,4 x 14,8 cm.