Notizbuch Hamburg-Collage #2

Moin. Heute melde ich mich nur kurz bei Euch mit meinem neuen, handgebundenen Notizbuch Hamburg-Collage #2. Wie schon beim Vorgänger-Notizbuch, habe ich die Collage aus alten Postkarten, Magazinen und einem eigenen Foto erstellt. Auch hier haben die Seiten das Format DIN-A5.

Es bringt großen Spaß, diese Bücher zu basteln – und so habe ich bereits mit dem Notizbuch Hamburg-Collage #3 begonnen… Ich halte Euch auf dem Laufenden :-)

Bis bald!

Notizbuch Hamburg-Collage #1

Moin. Vor Kurzem hatte ich Euch von meinen handgebundenen, mit Acrylfarben beklecksten Notizbüchern erzählt und ein neues, ebenfalls selbstgemachtes Notizbuch mit einer Hamburg-Collage angekündigt. Heute ist es soweit: Ihr seht das Buch oben auf den Bildern! Ich habe die Collage aus alten Postkarten und Magazinen sowie einem eigenen Foto erstellt. Die Seiten haben übrigens das Format DIN-A5.

Am Notizbuch Hamburg-Collage #2 arbeite ich bereits… Ihr dürft gespannt sein :-)

Jetzt wünsche ich Euch noch einen schönen Abend – bis bald!

Handgebundene Notizbücher

Moin. Auf den Fotos seht Ihr drei Notizbücher, die ich in den vergangenen Wochen in meinem Atelier gebunden habe. Statt Graupappe mit bunten Papieren zu beziehen wie bisher, habe ich mit den Buchdeckeln experimentiert… Dabei herausgekommen sind Notizbuch-Unikate aus schwarzer Pappe, bekleckst mit Acrylfarben!

Einen weiteren Buchdeckel habe ich mit einer Hamburg-Collage versehen. Das dazugehörige (ebenfalls selbstgebundene) Notizbuch werde ich Euch demnächst zeigen…

Habt noch einen schönen Sonntag und bis bald!

Stressige Wochen

 

 

 

 

 

 

 

Mit einem schlechten Gewissen melde ich mich heute bei Euch – knapp zwei Monate lang habe ich nichts mehr auf Wort-Dock veröffentlicht. Ich hatte aus beruflichen Gründen so viel zu tun, dass ich es nicht geschafft habe, hier zu schreiben, neue Collagen zu erstellen oder gar auf Fototour zu gehen. Und ich wollte Euch auch nicht ständig erzählen, dass ich gerade nicht zum Bloggen komme :-)

Immerhin: Neulich habe ich zwischendurch ein paar Notizbücher in meinem Atelier veredelt (siehe Foto). Bei guter Musik übrigens – ich habe meine Schallplatten nach vielen Jahren zurück vom Dachboden geholt, ein paar LPs gehört und das leise Knistern der Nadel in der Rille genossen.

Jetzt bearbeite ich meine letzten Aufträge für dieses Jahr, habe fast alle Weihnachtsgeschenke beisammen… und allmählich kehrt Ruhe ein. Damit habe ich auch wieder mehr Zeit für mein Blog.

In diesem Sinne: Bis bald!

Arbeit im Atelier

Moin. Vor mir liegen einige Tage in meinem Atelier Wort-Dock, auf die ich mich sehr freue. Um mich herum: alte Zeitschriften, Bierdeckel, Fotos, Cutter, Schere, Klebe, MDF-Platten, Farben, Pinsel, Pappe, Buchbinderleim, Buntpapiere, weißes Papier, ein Falzbein, Nadeln, Zwirn… Neben mir ein Becher Kaffee. Mein iPod mit Lautsprecher. Hustenbonbons.

Und los gehts!

Das war – das kommt

Liebe Leserinnen und Leser,

vielleicht verfolgt Ihr meine Beiträge regelmäßig, möglicherweise schaut Ihr hin und wieder auf meiner Seite vorbei oder seid sogar erstmals hier. Wie auch immer: Ich freue mich sehr darüber. Vielen Dank, dass Ihr mein Blog besucht und meine kreativen Projekte begleitet!

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt – es ist Zeit für eine Rückschau und einen kurzen Ausblick. Woran habe ich 2016 gearbeitet?

  1. Ich habe meine Collagen sowie meine Kurzgeschichten „Dauergast in Darjeeling“ und „Spraydosen im Reihenhaus“ im März beim kreativen Festival „Hamburg zeigt Kunst“ in der Fischauktionshalle ausgestellt. Es war eine tolle Veranstaltung, an die ich mich gerne erinnere.
  2. Im Juni habe ich mir endlich den Traum vom eigenen Atelier erfüllt! Meine Kunst-Werkstatt „Wort-Dock“ ist ein schöner, heller und inspirierender Raum bei mir zu Hause, in dem ich ganz in Ruhe und jederzeit arbeiten kann.
  3. Ich habe meine Kurzgeschichte „Wolkenorakel“ auf diesem Blog veröffentlicht. Einen weiteren Text habe ich begonnen, im Sommer aber vorerst beiseite gelegt. Fortsetzung folgt…
  4. Im Juni habe ich meine Serie „Bierdeckel-Collagen“ ins Leben gerufen. Ich erstelle surreale Collagen auf runden Bierdeckeln und bin immer wieder begeistert davon, welche Möglichkeiten dieses kleine Format bietet! Mittlerweile habe ich zwölf Bierdeckel-Collagen auf dieses Blog gestellt und einige weitere warten noch darauf, hochgeladen zu werden.
  5. Ich habe etliche Oldtimer-Fotos auf meinem zweiten Blog Asphalt-Zeitreise veröffentlicht.
  6. Vor allem im vierten Quartal habe ich Notizbücher für meinen Onlineshop „Wortbann“ auf der Handelsplattform Dawanda gebastelt beziehungsweise mit schönen Papieren (aus Japan und Italien) verziert.

Für 2017 stecke ich voller Pläne: Ich will schreiben, wieder deutlich mehr fotografieren als 2016, Collagen erstellen, außerdem zeichnen und an neuen Notizbüchern werkeln. Alles Weitere ist noch nicht spruchreif… aber ich halte Euch natürlich hier auf dem Laufenden.

Bis bald!

Eure

Tina Anastassiou

Werkstatt-Bericht

IMG_5277

Moin. Heute erzähle ich Euch mal wieder von meinen aktuellen Projekten. Das Wichtigste vorweg: Ich arbeite sehr, sehr gerne in meinem neuen Atelier und freue mich wahnsinnig, dass ich mir diesen schönen Raum endlich eingerichtet habe!

  1. Seit einigen Monaten schreibe ich wieder regelmäßig – auch wenn im Job viel zu tun ist. Und zwar vor der Arbeit, denn dann habe ich den Kopf noch frei. Im Moment sitze ich an einer neuen Kurzgeschichte…
  2. Im Juni habe ich meine Kurzgeschichte „Wolkenorakel“ zusammen mit einem dazu passenden, doppelt belichteten Foto hier veröffentlicht. Es ist der fünfte Text in dieser Reihe – nach „Mittlebensgespenster“, „Restzweifel“, „Fragen stellen“ und „Kneipengespräch“.
  3. Ich arbeite an einer neuen Collagen-Serie: den Bierdeckel-Collagen. Träger sind alte, einseitig bedruckte, runde Bierdeckel. Ein total spannendes Format, wie ich finde, das viele gestalterische Möglichkeiten bietet! Inzwischen bin ich bei der Bierdeckel-Collage #14 (…und die Papierschnipsel fügen sich wie von selbst zu immer neuen Bildern zusammen).
  4. In den vergangenen Monaten habe ich neue Oldtimer-Fotos auf mein zweites Blog Asphalt-Zeitreise gestellt (wenngleich es aus beruflichen und wetterbedingten Gründen nicht allzu viele waren).

Bis bald!

Mein neues Atelier

Während ich diese Zeilen schreibe, sitze ich an einem ganz besonderen Ort: in meinem neuen Atelier „Wort-Dock“!

Ich habe das Gemeinschaftsatelier verlassen und mir eine eigene Kunst-Werkstatt eingerichtet – und zwar zu Hause. Es tut sehr gut, nun einen schönen, hellen und inspirierenden Raum für mich alleine zu haben. Damit habe ich mir einen Traum erfüllt! Ein praktischer Aspekt kommt noch dazu: Dieser Platz ist direkt nebenan, ich kann also auch mal zwischendurch dort arbeiten, ohne vorher irgendwo hinfahren zu müssen.

Das unten stehende Foto zeigt ein Detail aus dem Atelier Wort-Dock, und zwar eine Werkstattkiste, gefüllt mit alten Zeitschriften für meine Collagen…

IMG_5122