Blog mit Fotos von Oldtimern und Youngtimern

Nach zwei arbeitsreichen Wochen mit Texten zu komplexen Themen (…unter anderem: Insolvenzanfechtung) melde ich mich mal wieder bei Euch.

Zurzeit denke ich viel über mein zweites Blog Asphalt-Zeitreise nach:

Ein paar Kleinigkeiten am Layout habe ich bereits verändert, und vor allem inhaltlich plane ich Neuerungen: Ich will mehr Texte für Asphalt-Zeitreise schreiben als bisher. Trotzdem werden Fotografien von Oldtimern und Youngtimern natürlich weiterhin der Schwerpunkt des Blogs bleiben. Hier gibt es zwei Varianten:

  • Meine Serie „Klassiker. Statement.“: Das sind in loser Folge selbst aufgenommene Bilder von Old- und Youngtimern, kombiniert mit einigen Eckdaten zum jeweiligen Fahrzeug und einem Statement des Halters.
  • Meine Serie „Neulich am Straßenrand“ mit Fotos von Old- und Youngtimern, die ich unterwegs spontan gemacht habe.

Und was mache ich sonst so? An diesem Wochenende habe ich die Live-Übertragung des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring gesehen. Ein packendes Rennen mit einer dramatischen Schlussphase – der absolute Wahnsinn! Ich freue mich schon jetzt auf die 46. Auflage des Langstrecken-Klassikers im kommenden Jahr!

Euch wünsche ich einen schönen Start in die neue Woche – bis bald…

Das war – das kommt

Liebe Leserinnen und Leser,

vielleicht verfolgt Ihr meine Beiträge regelmäßig, möglicherweise schaut Ihr hin und wieder auf meiner Seite vorbei oder seid sogar erstmals hier. Wie auch immer: Ich freue mich sehr darüber. Vielen Dank, dass Ihr mein Blog besucht und meine kreativen Projekte begleitet!

Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt – es ist Zeit für eine Rückschau und einen kurzen Ausblick. Woran habe ich 2016 gearbeitet?

  1. Ich habe meine Collagen sowie meine Kurzgeschichten „Dauergast in Darjeeling“ und „Spraydosen im Reihenhaus“ im März beim kreativen Festival „Hamburg zeigt Kunst“ in der Fischauktionshalle ausgestellt. Es war eine tolle Veranstaltung, an die ich mich gerne erinnere.
  2. Im Juni habe ich mir endlich den Traum vom eigenen Atelier erfüllt! Meine Kunst-Werkstatt „Wort-Dock“ ist ein schöner, heller und inspirierender Raum bei mir zu Hause, in dem ich ganz in Ruhe und jederzeit arbeiten kann.
  3. Ich habe meine Kurzgeschichte „Wolkenorakel“ auf diesem Blog veröffentlicht. Einen weiteren Text habe ich begonnen, im Sommer aber vorerst beiseite gelegt. Fortsetzung folgt…
  4. Im Juni habe ich meine Serie „Bierdeckel-Collagen“ ins Leben gerufen. Ich erstelle surreale Collagen auf runden Bierdeckeln und bin immer wieder begeistert davon, welche Möglichkeiten dieses kleine Format bietet! Mittlerweile habe ich zwölf Bierdeckel-Collagen auf dieses Blog gestellt und einige weitere warten noch darauf, hochgeladen zu werden.
  5. Ich habe etliche Oldtimer-Fotos auf meinem zweiten Blog Asphalt-Zeitreise veröffentlicht.
  6. Vor allem im vierten Quartal habe ich Notizbücher für meinen Onlineshop „Wortbann“ auf der Handelsplattform Dawanda gebastelt beziehungsweise mit schönen Papieren (aus Japan und Italien) verziert.

Für 2017 stecke ich voller Pläne: Ich will schreiben, wieder deutlich mehr fotografieren als 2016, Collagen erstellen, außerdem zeichnen und an neuen Notizbüchern werkeln. Alles Weitere ist noch nicht spruchreif… aber ich halte Euch natürlich hier auf dem Laufenden.

Bis bald!

Eure

Tina Anastassiou

Werkstatt-Bericht

IMG_5277

Moin. Heute erzähle ich Euch mal wieder von meinen aktuellen Projekten. Das Wichtigste vorweg: Ich arbeite sehr, sehr gerne in meinem neuen Atelier und freue mich wahnsinnig, dass ich mir diesen schönen Raum endlich eingerichtet habe!

  1. Seit einigen Monaten schreibe ich wieder regelmäßig – auch wenn im Job viel zu tun ist. Und zwar vor der Arbeit, denn dann habe ich den Kopf noch frei. Im Moment sitze ich an einer neuen Kurzgeschichte…
  2. Im Juni habe ich meine Kurzgeschichte „Wolkenorakel“ zusammen mit einem dazu passenden, doppelt belichteten Foto hier veröffentlicht. Es ist der fünfte Text in dieser Reihe – nach „Mittlebensgespenster“, „Restzweifel“, „Fragen stellen“ und „Kneipengespräch“.
  3. Ich arbeite an einer neuen Collagen-Serie: den Bierdeckel-Collagen. Träger sind alte, einseitig bedruckte, runde Bierdeckel. Ein total spannendes Format, wie ich finde, das viele gestalterische Möglichkeiten bietet! Inzwischen bin ich bei der Bierdeckel-Collage #14 (…und die Papierschnipsel fügen sich wie von selbst zu immer neuen Bildern zusammen).
  4. In den vergangenen Monaten habe ich neue Oldtimer-Fotos auf mein zweites Blog Asphalt-Zeitreise gestellt (wenngleich es aus beruflichen und wetterbedingten Gründen nicht allzu viele waren).

Bis bald!

Rückschau und Ausblick

Liebe Leserinnen und Leser,

ich wünsche Euch ein glückliches und gesundes neues Jahr!

An dieser Stelle danke ich Euch ganz herzlich für Euer Interesse an meinen Projekten und Eure Unterstützung. Darüber freue ich mich immer wieder sehr.

Hinter mir liegt ein schönes, spannendes und arbeitsreiches Jahr. Ein kleiner Rückblick auf meine Projekte:

  1. Ich habe meine Kurzgeschichten „Restzweifel“, „Mittlebensgespenster“ und „Eine Frau, zwei Ausweise“ auf diesem Blog veröffentlicht.
  2. Im Frühjahr habe ich damit begonnen, meine Collagen auf Wort-Dock zu zeigen.
  3. Im Oktober hat unsere Ateliergemeinschaft an den 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertagen teilgenommen. Dort habe ich meine Kurzgeschichte „Spraydosen im Reihenhaus“ gelesen und erstmals eine Auswahl meiner Collagen präsentiert.
  4. Auf meinem zweiten Blog Asphalt-Zeitreise habe ich eine neue Fotoserie ins Leben gerufen. Sie heißt „Neulich am Straßenrand“ und zeigt spontan von mir aufgenommene Bilder von Old- und Youngtimern.

Für 2016 habe ich einige Pläne: Ich werde meine Collagen am 5. März bei „Hamburg zeigt Kunst“ in der Fischauktionshalle ausstellen. Außerdem will ich schreiben, fotografieren, Collagen erstellen, zeichnen.

Euch werde ich hier darüber berichten… Ich hoffe, dass Ihr mein Blog weiterhin lest und meine Projekte verfolgt!

Eure

Tina Anastassiou

Werkstatt-Bericht

IMG_1921

Moin. Das oben stehende Foto habe ich neulich im Atelier aufgenommen – und dort werde ich in den kommenden Tagen häufiger werkeln… An welchen Projekten arbeite ich gerade?

  1. Ich habe weitere Collagen für meine Serie mit surrealen Motiven angefertigt, in deren Mittelpunkt Mischwesen aus Mensch und Fisch stehen. Die Collagen werde ich im Rahmen der 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertage am 10. und 11. Oktober in unserer Ateliergemeinschaft Zollhafen ausstellen. Ihr seid herzlich dazu eingeladen! Das gesamte Veranstaltungsprogramm und sämtliche Ausstellungsorte findet Ihr unter http://www.kunst-und-ateliertage.de.
  1. Außerdem plane ich eine Lesung meiner Kurzgeschichte „Spraydosen im Reihenhaus“ im Rahmen der Kunst- und Ateliertage.
  1. Zurzeit fotografiere ich meine Collagen, um Ausdrucke der Bilder – zum Beispiel im Postkartenformat – auf festem Papier oder dünnem Karton zu erstellen. Ich bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis :-)
  1. In den vergangenen Wochen habe ich weitere Oldtimer-Fotos auf meinem zweiten Blog Asphalt-Zeitreise veröffentlicht.

Jetzt wünsche ich Euch einen guten Start in die Woche!

Werkstatt-Bericht

IMG_1613

Moin. Da ich momentan beruflich sehr eingebunden bin, habe ich wenig Zeit, an meinen Projekten zu arbeiten. Trotzdem gibt es einiges zu erzählen:

1. Vor etwa einem Monat habe ich meine neue Kurzgeschichte „Eine Frau, zwei Ausweise“ in sechs Teilen auf diesem Blog veröffentlicht.

2. In den vergangenen Wochen habe ich mehrere Collagen angefertigt… Untergrund der Collagen ist Karton, und diesen wiederum klebe ich auf weiß lackiertes Sperrholz. Die Platten auf dem Foto warten auf ihren (zweiten) Anstrich :-)

3. Ich habe weitere Fotos von Old- und Youngtimern auf mein zweites Blog Asphalt-Zeitreise gestellt.

Euch wünsche ich eine schöne Woche!

Werkstatt-Bericht

Moin. Nach den ersten Tagen an meinem schönen Atelierplatz berichte ich Euch mal wieder über meine aktuellen Projekte…

1. Ich überarbeite gerade eine Kurzgeschichte, die ich Ende 2014 begonnen und im Januar vorerst weggelegt hatte.

2. Anfang Mai habe ich meine neue Kurzgeschichte „Mittlebensgespenster“ zusammen mit einem doppelt belichteten Foto veröffentlicht. Es ist der vierte Text in einer derartigen Kombination – nach „Kneipengespräch„, „Fragen stellen“ und „Restzweifel„. Weitere sollen folgen :-)

3. Ich habe neue Fotos von Old- und Youngtimern auf mein zweites Blog Asphalt-Zeitreise gestellt.

4. In den vergangenen Wochen habe ich weitere Collagen erstellt. Ich arbeite an einer Serie mit surrealen Motiven. Ein Beispiel:

IMG_1297 2Wasserz

Landgang. Collage auf Karton, ca. 25,9 mal 20,3 Zentimeter

Rückblick – Ausblick

Ich wünsche Euch ein glückliches und gesundes neues Jahr!

Nach einigen schönen, freien Tagen blicke ich auf 2014 zurück – ein für mich ereignisreiches Jahr. Allen Menschen, die mich begleitet und meine Projekte unterstützt haben, danke ich ganz herzlich dafür!

Ein kleiner Rückblick:

1. Ich habe 2014 erstmals drei meiner Kurzgeschichten in Form von Mini-Büchern im Selbstverlag herausgebracht: „Schutzgeld am Imbisstresen„, „Dauergast in Darjeeling“ und „Spraydosen im Reihenhaus„.

2. Weitere Premieren sind meine beiden Blogs: Im März 2014 habe ich Wort-Dock ins Leben gerufen – mit Kurzgeschichten, Fotos sowie Aktuellem von meiner Autorinnentätigkeit – und im August folgte Asphalt-Zeitreise. Auf meinem zweiten Blog veröffentliche ich in loser Folge selbst aufgenommene Fotos von Old- und Youngtimern, kombiniert mit Eckdaten zum jeweiligen Fahrzeug und einem Statement des Halters.

3. Im Mai 2014 habe ich im Rahmen einer Kulturveranstaltung erstmals öffentlich meine Kurzgeschichten „Schutzgeld am Imbisstresen“ und „Dauergast in Darjeeling“ gelesen.

Was plane ich für 2015? Ich werde schreiben. Fotografieren. Und ich habe vor, mit meinen Geschichten stärker als bisher an die Öffentlichkeit zu gehen.

Euch werde ich auf diesem Blog von meinen weiteren Schritten erzählen – und ich hoffe, dass Ihr meine Projekte auch im neuen Jahr begleitet!

Eure

Tina Anastassiou

Start meines zweiten Blogs

IMG_5562

Es ist wie eine Zeitreise auf dem Asphalt, wenn ein Oldtimer mit röhrendem Motor vorbeifährt. Viele Augenpaare folgen ihm. Die einen Menschen fühlen sich in ihre Vergangenheit versetzt, andere bewundern die für heutige Verhältnisse ungewöhnlichen Formen, die nächsten fasziniert die historische Technik.

Als Klassiker-Fan und Autorin hatte ich vor einiger Zeit die Idee für ein Fotoprojekt namens Asphalt-Zeitreise. Gedacht, geprüft, getan: Mein zweites Blog ist endlich offiziell online (…in den vergangenen Tagen hatte die Seite noch einen Passwort-Schutz)! Unter www.asphalt-zeitreise.de werde ich ab sofort in loser Folge selbst aufgenommene Fotos von Old- und Youngtimern veröffentlichen, kombiniert mit Eckdaten zum jeweiligen Fahrzeug und einem Statement des Halters. Ich möchte die automobilen Klassiker in Szene setzen und interessiere mich für die Geschichten hinter den Fahrzeugen, die Motive und Erfahrungen der Halter. Viel Spaß beim Anschauen und Lesen!

Hier auf Wort-Dock geht es wie gewohnt weiter – mit kurzen Geschichten und Leseproben, mit Fotos, mit Aktuellem.

Ich freue mich über Anregungen und Kommentare!