Blog

Gedanken

Ich verfolge den ganzen Tag über die aktuellen Entwicklungen zum Thema Covid-19. In den vergangenen Wochen erschien mir jedes neue Wort, jedes neue Bild auf meinem Blog als zu belanglos.

Doch inzwischen versuche ich, mich trotz meines Entsetzens – oder vielleicht gerade deswegen – auch auf positive Dinge im Alltag zu konzentrieren. Die Sonne auf meinem Gesicht beim Spaziergang im eigenen Viertel, die frische Luft, die privaten Telefonate nach der Arbeit. Die Frage nach dem Befinden des Anderen, die heute viel mehr ist als eine Floskel. Die Freundlichkeit und Solidarität vieler Menschen, von der ich hoffe, dass sie auch nach der Pandemie bestehen bleiben wird. Es begeistert mich, dass Menschen älteren Nachbarn beim Einkaufen helfen, andere wiederum Masken in ihren Wohnzimmern nähen und spenden, dass branchenfremde Unternehmen Atemschutzmasken und Desinfektionsmittel produzieren. Ich bewundere den Einsatz der Ärzte und Pflegekräfte im Kampf gegen das Coronavirus.

Und wie verbringe ich meine Tage zu Hause? Ich habe mehr Zeit, Collagen zu erstellen, hantiere manchmal stundenlang mit alten Magazinen und Kleister in meinem Atelier. In den kommenden Wochen werde ich Euch wieder regelmäßig Bilder zeigen.

Bis dahin wünsche ich Euch alles Gute und bleibt gesund!