Hamburg – Leipzig – Hamburg

IMG_4497

Am Sonntag habe ich meinen ersten Becher Kaffee bereits um sechs Uhr morgens getrunken. Grund: Eine knappe Stunde später bin ich zum Hamburger Hauptbahnhof gefahren und von dort aus zur Leipziger Buchmesse. Es war ein inspirierender und spannender Tag!

Zwei Veranstaltungen fand ich besonders interessant: Zum einen hat Rainer Dresen, Leiter der Rechtsabteilung der Random House Verlagsgruppe, mit Wolfgang Tischer vom literaturcafe.de über juristische Fallstricke bei der Buchveröffentlichung gesprochen. Zum anderen hat Carolin Reif von epubli die Autorin Kavitha Rasch befragt zum Thema „Als Indie-Autor in den Buchhandel“.

Beeindruckt hat mich wieder einmal der Besucherandrang!

Nach Angaben des Veranstalters hatte die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr insgesamt 260.000 Besucher auf dem Messegelände und dem Festival „Leipzig liest“ – nach 251.000 im Vorjahr.

Und noch etwas: Das Statistische Bundesamt (Destatis) hat in der vergangenen Woche anlässlich der Buchmesse gemeldet, dass die Menschen hierzulande in ihrer Freizeit durchschnittlich 3 ¾ Stunden pro Woche lesen. Das gehe aus den Ergebnissen der Zeitverwendungserhebung 2012/2013 hervor. Die meiste Zeit – durchschnittlich 1 Stunde 24 Minuten – widmen sie der Lektüre von Zeitungen und Zeitschriften, während auf Bücher im Schnitt 49 Minuten wöchentlich entfallen.

Das heutige Regenwetter in Hamburg lädt sehr zum Lesen ein…

Ich wünsche Euch schöne Ostertage!