Anleger. Am Leser.

IMG_4559

Moin. Kurz vor dem Wochenende zeige ich Euch noch eine Hafenansicht… Diesen Blick auf den Anleger Hamburg-Altona (Fischmarkt) habe ich in der vergangenen Woche aufgenommen.

Übrigens: Ich habe auf der Internetseite von Deutschlandradio Kultur einen interessanten Artikel über „Silent Reading Partys“ entdeckt. Das sind stille Zusammenkünfte in Cafés – Zielgruppe sind Menschen, die mal wieder in Ruhe schmökern wollen. Der Autor hat solch eine Veranstaltung in Kiel besucht und getestet, ob es sich dort tatsächlich konzentrierter lesen lässt.

„Silent Reading Partys“ gibt es beispielsweise in den USA – etwa in New York, San Francisco und Seattle – sowie in London. In Deutschland dagegen sind solche Projekte relativ neu. Ich weiß nur von den im oben genannten Beitrag beschriebenen Events im Café Godot Kiel. Außerdem findet am 10. April Düsseldorfs erste „Silent Reading Party“ statt, ausgerichtet vom Kulturverein damenundherren.

Eine spannende Idee: Sie passt in unsere schnelllebige, handytongetaktete Zeit ständiger Erreichbarkeit. Allerdings weiß ich nicht, ob ich „Silent Reading Partys“ in meiner Nähe regelmäßig besuchen würde. Denn am besten kann ich mich zu Hause, in der Bahn oder (…an warmen Tagen zumindest) draußen aufs Lesen konzentrieren.

Wie sieht es bei Euch aus?