Achtsam gehen

Moin. Möchtet Ihr im Vorweihnachtsstress für einen Moment zur Ruhe kommen? Dann geht doch mal eine Runde um den Block und stellt Euer Smartphone dabei auf lautlos oder schaltet es ab. Genießt einfach die Natur vor Eurer Haustür – das könnt Ihr auch am Straßenrand mitten in der Stadt. Nehmt die Umgebung bewusst wahr.  Was seht Ihr? Das können zum Beispiel Blätter mit Raureif auf dem Boden sein, Straßenbeete, Bäume. Welche Formen und Farben seht Ihr? Was hört Ihr, riecht Ihr? Zwitschern Vögel, duftet es nach Regen? Wie fühlt sich beispielsweise eine Baumrinde an, wenn Ihr sie berührt? Und was empfindet Ihr bei alledem?

Ein achtsamer Spaziergang kann ganz kurz sein, und wenn Ihr ihn mit dem Gang zum Supermarkt kombiniert. Der Weg ist das Ziel.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende. Bis bald!

Spaziergang am Strand

Moin. Seid Ihr auch so gerne am Meer? Ich liebe seine Weite, das Plätschern oder Rauschen der Wellen, den Sand unter den Füßen. Neulich waren wir am Ostseestrand spazieren. Schritt für Schritt durch den Sand, entlang des Wassersaums, vorbei am Möwen, Kieseln, Muschelschalen. Das war toll! Dieses Handyfoto habe ich Euch mitgebracht.

Habt ein schönes Wochenende!

Spaziergang an der Norderelbe

Moin. Am Wochenende bin ich bei sonnigem Winterwetter spazieren gegangen – zunächst ziellos, dann entlang der Norderelbe in Richtung Freihafenelbbrücke, auf ihre andere Seite und wieder zurück. Schritt für Schritt, mal zügig, mal langsam. Dick angezogen, die Kamera in der Tasche. Ich war schon vor dem Pandemie-bedingten Wander-Hype gerne zu Fuß unterwegs. Es hilft, den Kopf freizubekommen, und oft komme ich mit Schreib-Ideen wieder nach Hause. Einige Bilder von meiner Tour zeige ich Euch hier…

Bis bald!