Kulturevent südlich der Elbe

Am vergangenen Wochenende haben wir unser Atelier im Rahmen der 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertage geöffnet: Es war eine schöne Veranstaltung! Für mich war es doppelt spannend, denn ich habe meine Kurzgeschichte „Spraydosen im Reihenhaus“ gelesen (nochmals vielen Dank an mein tolles Publikum!) und erstmals eine Auswahl meiner Collagen ausgestellt. Einzelne Motive habt Ihr bereits auf diesem Blog gesehen – im Mittelpunkt der Serie stehen Mischwesen aus Mensch und Fisch. Ab dem späten Nachmittag war es ruhiger in unserem Atelier auf der Veddel, und es war zu spüren, dass die meisten Ausstellungsorte in Wilhelmsburg lagen. So hatte ich Zeit, nachzudenken. Über neue Texte, neue Projekte.

Ab Anfang November werde ich voraussichtlich wieder etwas mehr Ruhe dafür haben. Bis dahin bin ich beruflich sehr eingebunden. Trotzdem werde ich mich zwischendurch mal melden :-)

Jetzt wünsche ich Euch noch eine schöne Woche. Bis bald!

Bald ist es soweit

Am 10. und 11. Oktober finden die 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertage statt und ich freue mich schon sehr darauf! Das Programm und sämtliche Ausstellungsorte findet Ihr unter: http://www.kunst-und-ateliertage.de

Unsere Ateliergemeinschaft Am Zollhafen (auf der Veddel) nimmt an der Veranstaltung teil – mit drei Ausstellungen, einem Workshop und einer Lesung. Einige Details:

Gesa Bakker stellt ihre Arbeiten aus (Malerei, Collagen) und gibt den Workshop „WasserErdeLuft“ zum kreativen Gestalten für Klein und Groß.

Workshop-Termine: Sa, 10. Oktober, 14 und 16 Uhr / So, 11. Oktober, 12.30 Uhr

*

Simone Franke stellt ihre Arbeiten aus (Malerei, Encaustic).

*

Ich stelle meine Arbeiten aus (Collagen) und lese meine Kurzgeschichte „Spraydosen im Reihenhaus.“ Thema der Geschichte ist das Verwirklichen von Träumen, erzählt am Beispiel zweier ungewöhnlicher Graffiti-Sprayerinnen. Dauer der Lesung: etwa 20 Minuten.

Lesungs-Termine: Sa, 10. Oktober, 15 und 17 Uhr / So, 11. Oktober, 13.30 und 16 Uhr.

Kreative in Wilhelmsburg und Veddel öffnen ihre Ateliers

Bei den 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertagen am 10. und 11. Oktober 2015 präsentieren etwa 90 Künstlerinnen und Künstler ihre Arbeiten an 25 Orten.

Wilhelmsburg / Veddel. Die Kunstszene südlich der Elbe lädt ein: Zum fünften Mal öffnen am 10. und 11. Oktober rund 90 Kulturschaffende auf den Hamburger Elbinseln Wilhelmsburg und Veddel ihre Ateliers. Unter den 25 Orten bei den Kunst- und Ateliertagen sind viele ungewöhnliche und teilweise im Alltag nicht zugängliche Stätten. So stellen die Künstler nicht nur in ihren Werkräumen aus, sondern unter anderem im eigenen Wohnzimmer, auf dem Dachboden, in Geschäften und Gastronomien. Hier werden die Besucher sehen, wie die Kreativen arbeiten, sie können mit ihnen sprechen und ihre Werke kaufen.

Das ist nicht alles: Die Kunstschaffenden bieten auch Workshops zu diversen Techniken an. Auf dem Programm stehen beispielsweise die Malerei-Druck-Kombination Monotypie, Siebdruck, Malexperimente mit Acryl, eine Holzwerkstatt, Bastelbögen, Fotostudio–Blitztechnik sowie Raku, eine in Japan entwickelte Brenntechnik für Keramik. Dazu kommt eine Lesung. Viele Angebote richten sich ausdrücklich an Kinder: Beim „Stadtmodell“ im Park am Dursun Akcam Ufer, in den Atelierhäusern 23 und Witternstrasse sowie in der Ateliergemeinschaft Zollhafen können sie basteln, bauen und malen. Dank der Förderung durch das städtische Wohnungsunternehmen SAGA / GWG und die auf Schrauben und Werkzeuge spezialisierte Firma Otto Meyer & Co. sind diese Angebote kostenfrei.

Initiatorin der 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertage ist die Stadtteil-Künstlerin Kathrin Milan. „Ich finde es toll, dass so viele KünstlerInnen bereit sind, den BesucherInnen einen Einblick in ihren privaten Arbeitplatz und ihre Arbeitsweise zu gewähren. Es lohnt sich für beide Seiten. Die KünstlerInnen können Kontakte knüpfen und ihre Werke verkaufen, was eine große Chance für sie ist. Die BesucherInnen wiederum können in der persönlichen Atmosphäre der Arbeiträume leichter ins Gespräch kommen und sich einen guten Einblick verschaffen“, sagt die Kunstnomadin. Es sei wieder schön gewesen, die Kreativen zusamenzubringen. Milan: „Vor allem freue ich mich darüber, dass in diesem Jahr viele neue Künstlerinnen dabei sind und alle sich tolle Orte und Mitmach-Aktionen ausgedacht haben.“

Ein Blick auf das Programm: An der Veranstaltung wirken sämtliche Atelierhäuser der Elbinsel mit – das Künstlerhaus Georgswerder, der Atelierhof 22, das Atelierhaus 23 und die Galerie 23, die Ateliers der Honigfabrik und die Ateliergemeinschaft Zollhafen. Im Atelierhaus Witternstrasse wird am Sonntag, den 11. Oktober, der neue „Käfig“ – Garten mit einem bunten Fest und live Jazz eingeweiht. An diesem Tag ist auch das „Inselatelier“ in Kirchdorf dabei, das zu einer Kunstaktion bei Kaffee und Kuchen einlädt. Weitere Ausstellungsorte sind die Eisdiele „Eis-Eck“, das Restaurant „Deichdiele“, der Fahrradladen „Vélo 54“, das Tattoo – Studio „One Tattoo, Please!“, das Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand und der Kleingartenverein Niedergeorgswerder. Kathrin Milan: „Gespannt dürfen wir auch auf die „Wahn & Sinnbank“ sein, die in Georgswerder ausstellt.“

Zu sehen gibt es an diesem Wochenende Malerei, Zeichnung, Illustration, Collage, Fotografie, Comic, Design, Keramik und Kunsthandwerk.

Die 5. Elbinsel Kunst- und Ateliertage finden statt am Samstag, den 10., und Sonntag, den 11. Oktober 2015, jeweils 12 bis 19 Uhr. Der Flyer mit Programm und Lageplan liegt ab dem 1. Oktober bei der Buchhandlung Lüdemann, im Bürgerhaus, der Honigfabrik und in vielen Läden aus und steht zum Download bereit unter www.kunst-und-ateliertage.deInformationen: Kathrin Milan 0176-21190991.

Hinweis für Eure Terminkalender

Liebe Leserinnen und Leser,

am 10. und 11. Oktober lädt unsere Ateliergemeinschaft Zollhafen Euch zur Ausstellung, zum Workshop und zur Lesung ein! Wir öffnen unser Atelier auf der Veddel im Rahmen der Kunst- und Ateliertage in Wilhelmsburg / Veddel. Das gesamte Veranstaltungsprogramm und sämtliche Ausstellungsorte könnt Ihr unter kunst-und-ateliertage.de einsehen.

Wir freuen uns schon auf Euch!

Spiel mit der Schärfentiefe

IMG_0509

Die Alte Harburger Elbbrücke könnte ich immer wieder fotografieren… Diese Aufnahme ist knapp zwei Wochen alt, aber der Himmel über Hamburg ist heute ähnlich blau :-)

Was liegt nahe, was liegt fern, und wohin führt das Naheliegende? Fragen über Fragen, die ich versucht habe, mit diesem Motiv darzustellen.

Kontraste

IMG_0182

Verschiedene Materialien, unterschiedliche Brückenformen – an diesem Motiv hat mich das Nebeneinander von Kontrasten gereizt. Ihr seht im Vordergrund die Alte Harburger Elbbrücke, die mit ihren filigranen Stahlbögen und den Sandsteinportalen in meinen Augen zu den schönsten Brücken Hamburgs zählt, und im Hintergrund die Brücke des 17. Juni.

Die von 1897 bis 1899 errichtete Alte Harburger Elbbrücke war übrigens die erste Straßenbrücke über die Süderelbe. Heute ist sie Fußgängern und Radfahrern vorbehalten, und verbindet die Stadtteile Harburg und Wilhelmsburg.